Lagerordnung / Haftungsausschluss 2009

wird für 2010 noch angepasst...


Lagerordnung für den III. Heerbann Berlin-Brandenburg in Bruchmühle am 25 bis 26.4.2009


  • Lageröffnungszeiten: Sonnabend 10.00 Uhr - 22.00 Uhr / Sonntag 10.00 Uhr - 16.00 Uhr

  • Der allgemeine Aufbau beginnt am Freitag, 24.04.2009, und endet am Sonnabend, 25.04.2009 um 09.00 Uhr.

  • der Abbau beginnt am 26.04.2009, 16:00 Uhr und kann bis Montag, 27.04.2009, 15.00 Uhr erfolgen.
    wer will, kann sein Lager bis zum 3.05.2009 verlängern (Markt und Turnier vom 30.4-5.5.2009)

  • In der übrigen Zeit ist es neumodischen Fahrzeugen untersagt den Platz zu befahren!!! es ist genügend Parkraum vorhanden

  • Es wird ein Teilnehmerbeitrag von 5-10 Euro für Holz, Wasser und Toiletten erhoben.
    Dieser richtet sich nach der Teilnehmeranzahl, die eine Woche vor Eventbeginn angemeldet ist.
    Wenn angemeldete Teilnehmer nicht erscheinen wird die Höhe des Teilnehmerbeitrages nachträglich angepasst.

  • Strom wird nicht vorhanden sein

Die Orga übernimmt keine Haftung bei Diebstahl jeglicher Art.


Auf den verantwortlichen Umgang mit Feuerstellen wird hiermit hingewiesen.


Jedes Lager muss über einen funktionsfähigen, aktuellen Feuerlöscher verfügen.



Allgemeine Regeln im Lagerablauf!


  • Der Veranstalter / Orga weist der Gruppe / Lager einen Lagerplatz zu.

  • Der Platz soll grundsaetzlich sauber gehalten werden( keine Zigarettenkippen, Kronenkorken,
    Papier, etc. auf den Boden werfen.

  • Müll ist nur an den dafür vorgesehenen Plätzen zu lagern und wieder mit zunehmen

  • Den Lagerplatz sollte man so verlassen, wie man ihn vorgefunden hat. Eine Abreise ist nur
    zulaessig, wenn der Veranstalter / Orga den Lagerplatz abgenommen hat.

  • Auf eine ordentliche Abspannung der Zelte ist zu achten, besonders das keine Stolperfallen
    entstehen.

  • Hunde haben Leinenzwang

  • Auch die Toiletten sollte man verlassen, wie man sie gerne vorfinden moechte.

  • Fuer Feuerstellen sind, wenn keine Feuerschalen vorhanden sind, Feuergruben auszuheben!
    Die ausgehobenen Rasenstuecke sind nicht zur Feuerumrandung zu verwenden
    (Absterben der Wurzeln) Zum Lagerende ist der Rasen wieder her zustellen.

  • Rauchverbot in der Oeffentlichkeit
    Besonders in den Lagern und auf dem Schlachtfeld

  • keine Benutzung von Handys in der Oeffentlichkeit

  • bei Drogenkonsum bzw. Verkauf wird sofort ein Lagerverbot und der Lagerabbau angeordnet
    die Sachen müssen dann zum Auto getragen werden

  • Es sollte tagsueber, speziell fuer die Nacht eine Lagerwache pro Lager nach Bedarf bestimmt
    werden. Jedes lager entscheidet darüber selber.

  • Die Ausruestung jedes einzelnen soll authentisch fuer "seine" dargestellte Zeit sein!
    (Kleidung, Zelte, Equipment, Details des alltaeglichen Lebens)!
    Bitte keine Steckstühle mehr in den Lagern.
    Keine unauthentischen Kleidungsstuecke (Springerstiefel,Schnuerlederjeans,
    Rueschenhemdchen usw) !

  • Zugelassen sind nur authentische Zelte (d.h. keine Alexzelte Pfadfinderjurten, Koten o.ä.)

  • Gasflaschen und -brenner sind aus Sicherheitsgründen auf dem Heerbanngelände nicht erlaubt

  • Fruehstueckszeiten und Aufstehen!!
    Bei Eventbeginn am Morgen sollte das Lager bzw. das Aufenthaltsdach wieder in einem
    Tourist-tauglichen (auch wenn keine da sind) Zustand sein, gegen ein authentisches
    Fruehstueck hat keiner etwas.

  • Das Tragen von Schutzausruestung bei Trainings- und Schlachtkaempfen.
    Es ist aufgefallen, das des oefteren wieder (bei den Trainingskaempfen!!!) ohne aus-
    reichenden Schutz gekaempft wird. Wenn gekaempft wird dann nur mit dem Mindestschutz,
    Handschuhe / Kopfschutz / Polsterrock.
    Wer trotzdem ohne Mindestschutz kaempft bzw. trainiert, stellt den Veranstalter / Orga
    von Anspruechen Dritter frei.

  • Gekaempft wird nur im nuechternen Zustand, moeglichst ohne Restalkohol
    Das nuetzt eurer Sicherheit genauso, wie die eurer Mitstreiter im Hobby.
    Bei Verstoessen wird derjenige vom Event verwiesen.

  • Wenn ein Kampf bzw. Training / Schlacht in einem nicht abgesperrten Areal stattfindet,
    dann muessen Absperrwachen aufgestellt werden,

  • Jeder Kaempfer ist dafuer verantwortlich, daß Zuschauer nicht gefaehrdet werden.

  • Der Veranstalter / Orga hat das Hausrecht.

  • Foto- und Filmaufnahmen sind nur gestattet, wenn sie nicht kommerziell betrieben werden,
    alle Rechte liegen bei der Orga der Veranstaltung, die Orga möchte von allen Foto- und
    Filmaufnahmen eine Kopie in bestmöglicher Qualität erhalten.

Jedes Lager, unterschreibt diese Lagerordnung. Die Lager versichern mit der Unterschrift, das sie einen ausreichenden Versicherungsschutz (wie z.B. Vereinshaftpflicht, private Haftpflicht, private Unfallversicherungen usw.) besitzen. Das Lager, hat die Verkehrssicherheit seines Lagerbereiches zu gewährleisten und stellt die Orga im Schadensfall von Ansprüchen Dritter frei. Bei Verstössen gegen diese Lagerordnung kann die Orga die Gruppe, den Verein bzw. auch eine einzelne Person vom Heerbann verweisen.

Haftungsauschluss


Hiermit befreie/n ich/wir die die Mitglieder des Organisationsteams des III. Heerbann Berlin-Brandenburg 2009, sowie durch die Orga eingesetzte Hilfskräfte, sofern von Gesetzes her möglich, jeglicher Haftung. Ich/wir erkläre/n meine/unsere Teilnahme am III. Heerbann Berlin-Brandenburg 2009. Für die Sicherheit des eigenen Equipments ist jeder Teilnehmer selber verantwortlich. Dies gilt insbesondere für Fahrzeuge, Ausrüstung, Waffen und Tiere. Jeder Teilnehmer ist für Schäden, die durch seine Handlungen und/oder sein Eigentum und/oder Besitz entstehen, uneingeschränkt haftbar. Die Teilnahme am Heerbann, an den Workshops, Turnieren und Waffengängen jedweder Art erfolgt auf eigene Gefahr des jeweiligen Teilnehmers. Eltern haften uneingeschränkt für ihre Kinder. Tiere, insbesondere Hunde, sind während des Events jederzeit an der Leine zu halten oder zu führen. Das Führen von Waffen unterliegt dem deutschen Waffenrecht in seiner gültigen Fassung. Der Haftungsausschluss gilt für alle gemeldeten Personen und muss von allen Mitgliedern einer Gruppe unterschrieben werden. Sollte eine Bestimmung oder Teile der Regularien, Anweisungen oder dieser Erklärung unwirksam oder nichtig sein, oder weisen die genannten Punkte Lücken auf, so soll eine solche Bestimmung Anwendung finden, die dem von der Orga gewollten am nächsten kommt. Wer diese Erklärung nicht unterschreibt, kann nicht am Heerbann teilnehmen!


Druckbare Version
Seitenanfang nach oben